Schulanmeldung / Schuleingangsuntersuchung

Präsentation2.pptx
Microsoft Power Point-Präsentation [2.7 MB]

Einschulung/ Anfangsunterricht

Ein Kind ist bei Schulbeginn erst 5 Jahre alt. Kann es in der Schule angemeldet werden?

Ja, im Februar ist die Anmeldung, der Termin steht im Amtsblatt. Ihr Kind ist ein sogenanntes Kann-Kind. (§12 Abs.)

 

Das Kind ist schulpflichtig. Die Eltern wünschen eine Zurückstellung.

Eine Zurückstellung vom Schulbesuch ist in der Regel nur aus gesundheitlichen Gründen möglich(§13, §14). Frühchen und Mehrlinge können vom Schulbesuch zurückgestellt werden. Dies geschieht in Absprache mit den Eltern, der Amtsärztin und der Schulleitung.

 

Kann ein Kind vom laufenden Besuch des 1. Schuljahres zurücktreten?

Nein, ein Schulkind kann nicht in die Kita zurückgehen. Aufgrund der Pflicht zur individuellen Förderung verbleibt das

Kind in Klassenstufe 1 (§27).

 

Kann ein Kind ein weiteres Jahr im 1. Schuljahr verbleiben? 

Aus besonderen pädagogischen Gründen kann ein Kind auf Beschluss der Klassenkonferenz im 1. Schuljahr verbleiben. Hierfür kann ein formloser Antrag der Eltern auf freiwilliges Zurücktreten vorliegen.

Die Begründung erfolgt durch Verbalbeurteilung (§45). Generell soll eine Wiederholung möglichst vermieden werden.

 

Ein noch nicht schulpflichtiges Kind soll im Laufe des 1. Schuljahres eingeschult werden. Ist das möglich?

Das ist eine pädagogische Entscheidunge der Schulleitung gemeinsam mit den Eltern, der Kindertagesstätte und nach der Feststellung des Gesundheitsamtes.

 

Wer beantragt die sonderpädagogische Überprüfung?

Die Beantragung erfolgt durch die Grundschule, die Eltern werden vorher in einem Gespräch informiert. Vor der Einschulung geschieht dies in Absprache mit der Kindertagesstätte und dem Gesundheitsamt.

 

Können Kinder mit Behinderungen direkt an einer Förderschule angemeldet werden?

Die Anmeldung sollte erstmal an der Grundschule erfolgen. Je nach Beeinträchtigung ist es möglich eine Förderschule mit entsprechendem Förderschwerpunkt oder die nächstgelegene Schwerpunktschule zu wählen. Die Beratung über Integrationsmöglichkeiten findet an der Grundschule statt. Hierzu können Sie einen Termin mit der Schulleitung ausmachen.(§10 Abs.1)

 

Welche Maßnahmen müssen ergriffen werden, wenn nach mehrmaliger Aufforderung ein schulpflichtiges Kind nicht zum Schulbesuch angemeldet wird?

Das Jugendamt wird routinemäßig eingeschaltet.(§2, §7)