Schmetterlinge erleben mit dem BUND Mainz-Bingen

Mit dem Projekt „Schmetterlinge erleben“ des BUND Mainz-Bingen lernten außer Kindern der Katholischen Kita Filippo auch die Kinder unserer zweiten Klassen den Lebenszyklus der Falter aktiv und spielerisch kennen.

In extra angefertigten „Schmetterlingshäusern“ haben die Kinder Tag für Tag über mehrere Wochen die Entwicklung der Schmetterlinge beobachtet. Sie fütterten die Raupen mit frischen Brennnesseln, beobachteten ihre Verpuppung und wie anschließend aus den Kokons die Schmetterlinge schlüpften. Mit viel Freude haben die Kinder die Welt der Schmetterlinge und ihre Lebensräume im Team erforscht und Verantwortung für die kleinen Tiere übernommen. Nach dem Schlüpfen wurden die Schmetterlinge Kleiner Fuchs, Admiral und Tagpfauenauge behutsam von ihnen in die Freiheit entlassen.

BUND-Mitglied Michael Loer  begleitete das Projekt mit den Zweitklässlern, in Zusammenarbeit mit deren Klassenlehrerinnen. Fachliche Unterstützung erhielt er vom BUND-Schmetterlingsexperten Wolfgang Düring aus Bingen. Zum Abschluss des Projektes erhielten alle Kinder einen „Schmetterlingsführerschein“. 

 

Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an Herrn Loer und Herrn Düring für Ihr großes Engagement sowie ein großes Dankeschön an den Förderverein, der die Schmetterlingshäuser gesponsort hat. 

 

 

 

Weitere Informationen:

 

BUND Mainz-Bingen, Alexandra Stevens,  a.stevens@bund-rlp.de

http://mainz-bingen.bund-rlp.de

           DAS KROCKYMOBIL BESUCHT DIE GRUNDSCHULE IN HEIDESHEIM

Die Kinder der ersten und zweiten Klassen hatten die Gelegenheit ihr Wissen über gesunde Zähne und richtiges Zähneputzen aufzufrischen. Nachdem die Zähne mit einer Indikatorlösung eingefärbt waren, wurden die Beläge in der Zahndisco unter Schwarzlicht sichtbar. Nun ging es ans richtige Zähneputzen, bei dem die Kinder von Arzthelferinnen angeleitet und unterstützt wurden. Hinterher wurde wieder in der Zahndisco kontrolliert, wie effektiv geputzt wurde. Neben der Zahngesundheit steht im Krockymobil auch Aufklärung über Zahn und Kieferfehlstellungen auf dem Programm. Die Kinder lernen die Zunge als kräftigen Muskel, die Funktion von Speichel und die Auswirkungen von Dauernuckeln an Babyflaschen kennen. Neben dem jährlichen Besuch unseres Schulzahnarztes Dr. Brüning und der Inhalte zum Thema gesunde Zähne im Sachunterricht war der Besuch bei Krocky eine abwechslungsreiche und informative Ergänzung.

                                  BESUCH DES WEIHNACHTSMÄRCHENS

Schon ganz früh am Morgen war am 12.12.2016 Schulstart, denn der Besuch des Weihnachtsmärchens stand auf dem Programm. Alle Kinder und Kollegen der Grundschule "An der Sandmühle", sogar unser Schulleiter, die Sekretärin und unser Hausmeister sowie unsere FSJler und einige Mitarbeiterinnen von Jule und der Betreuung trafen sich auf dem Schulhof. Vom freien Platz aus fuhren wir dann gemeinsam mit Bussen nach Mainz in die Kammerspiele. Dort erlebten alle zusammen das Weihnachtsmärchen "Die Jagd nach den verschwundenen Farben". Wir lachten mit dem lustigen Farbklecks, staunten über die wunderschönen Bühnenbilder und fieberten mit, als Frida, Maler Hieronymus und Herr Vincent van Klecks die Farben zurück ins "graurige" Grauland holten. 

Alle waren sich einig:  Das war ein toller Schultag!!! 

                                      DER SCHULZAHNARZT WAR DA!

Stopp! Der Schulzahnarzt bringt Cola, Ketchup und Nutella mit in die Schule? Da kann doch etwas nicht stimmen! Natürlich wollte Dr. Brüning die mitgebrachten Speisen und Getränke nicht an die Kinder verteilen. Vielmehr wies er in einem lebhaften Vortrag auf die Gefahren von zuckerhaltigen Speisen und Getränken für die Zähne der Kinder hin. Es gab Tipps für die richtige Ernährung und auch, dass selbst Fruchtsäfte, die man vermeintlich für gesund hält, nicht gut für die Zähne sind. Unterstützt von Max Schrubbel, dem Maskottchen des schulzahnärztlichen Dienstes, konnte Dr. Brüning hoffentlich einen Beitrag dazu leisten, bei den Kindern ein Bewusstsein für gesunde Ernährung zu schaffen. Und nebenbei haben die Kinder auch festgestellt, dass man vor so einem Zahnarzt sicher keine Angst haben muss.

                                             ÜBERRASCHUNGS-EIS

Manchmal hat das schlechte Wetter auch seine guten Seiten. So konnten sich am Montagmittag die Ganztagskinder der Grundschule über einen leckeren Nachtisch freuen. Herr Kroh von der örtlichen Eisdiele hatte das Wetter falsch eingeschätzt und zu viel Eis hergestellt. Um das Eis nicht wegwerfen zu müssen, kam er auf den Gedanken, die Grundschüler mit einem Gratis-Eis zu überraschen. Tolle Idee, fanden wir! Denn so konnten am Montag alle Ganztags-, Betreuungs- und Hortkinder statt des geplanten Nachtischs in der Mensa eine Kugel Eis genießen. Selbstverständlich bekamen auch die Betreuer und das gesamte Mensateam eine Portion. Die Kinder und die Schulleitung der Grundschule sagen „Dankeschön!“, Herr Kroh.

VOLLVERSAMMLUNG

Alle zwei bis drei Monate treffen sich die Kinder der Grundschule zu einer Vollversammlung in der Aula. Hier werden Beschlüsse des Schülerparlaments verkündet und es gibt Aufführungen aus verschiedenen Klassen. Das Schülerparlament bekommt seine Vorschläge aus den Klassenräten der einzelnen Klassen. Somit werden die Kinder demokratisch gebildet und lernen, dass ihre Meinung einen Wert hat. Abstimmungen in Klassenräten und Schülerparlament lassen die Kinder verstehen, was Demokratie ist und wie man durch gute Argumente und Ideen andere von der eigenen Meinung überzeugen kann. Das Schülerparlament trifft sich vor den Vollversammlungen mit Herrn Kowalewski. Dieser nimmt Anregungen mit in die Konferenzen der Lehrer oder auch zum Förderverein. Auf diese Weise erfahren die Kinder, dass sie ein aktiver Teil von Schule sind. Da manche Kinder den Großteil ihres Tages (8:05 Uhr bis 16:10 Uhr) in der Schule verbringen wird Schule immer mehr zum Lern- und Lebensraum der Kinder.

Dass die Kinder auf demokratischem Weg erfolgreich sind zeigte sich bereits. So beantragten sie qualitativ hochwertigeres Toilettenpapier, erstritten eine Baumpflanzung auf dem Grundstück der Schule, erreichten eine Verlegung der Pause in den Bereich hinter der Turnhalle, um nur einige Beispiele zu nennen.

ÜBERGABE DER ADAC-SICHERHEITSWESTEN AN DIE ERSTKLÄSSLER

Am Mittwoch waren einige Oldtimer zu Besuch an der Grundschule. Hierbei handelte es sich um Mitglieder des Oldtimer Club Rhein Main e.V. Diese übergeben schon seit einigen Jahren leuchtende Schutzwesten an die ersten Klassen unserer Schule. Besonders jetzt im Herbst, wenn es morgens düster wird, können die Kinder auf dem Schulweg gut gesehen werden. Nebenbei durften die Kinder auch noch die wunderschönen Oldtimer bewundern und tragen nun hoffentlich mit Unterstützung ihrer Eltern jeden Tag die Schutzwesten, die vom ADAC gestiftet wurden. Eine wirklich sinnvolle Unterstützung für unsere Verkehrserziehung.

TISCHTENNISMOBIL ZU BESUCH IN DER SCHULE

Am Dienstag, dem 06.09.2016 besuchte uns das Tischtennismobil des DTB. Die dritten und vierten Klassen hatten die Gelegenheit, an den Platten ihr Können zu beweisen und unter fachkundiger Anleitung Grundlagen des schnellen Spiels zu erlernen. Hierbei hatten die Kinder großen Spaß mit den kleinen Bällen und so hofft der DTB einige Kinder für diesen Sport, den man übrigens bis ins hohe Alter betreiben kann, gewonnen zu haben. Der Spaßfaktor kam nicht zu kurz: Tische, Schläger und Bälle in allen Größen und Formen luden zum Ausprobieren ein. So konnte man beispielsweise an einem Mini- oder Midi-Tisch mit Minischlägern versuchen, einen Ball fast in der Größe eines Tennisballes auf die Spielfläche zu befördern. Für Spieler mit höheren Ambitionen standen selbstverständlich auch normalgroße Tische für spannende Spiele bereit. Wer an seiner Technik feilen wollte, konnte dies an einem Tischtennis-Roboter tun, der die Bälle mit einstellbarer Geschwindigkeit, Rotation und Platzierung punktgenau zuspielte.