SCHWIMMWETTKAMPF

Das Team der Grundschule an der Sandmühle trat auch dieses Mal wieder beim Schwimmwettkampft der Grundschulen in Nieder-Olm an. Trotz starker Leistungen unserer Schwimmer mussten wir uns am Ende mit einem 15. Platz zufrieden geben. Ein toller Teamgeist, faire Wettkämpfe und einige herausragende Einzelleistungen machten den Tag trotzdem zu einem schönen Erlebnis für die Kinder und die Trainer. 

FUßBALLTURNIER

 

2. Platz auf Kreisebene – Kicker der Grundschule erfolgreich

Beim Fußballturnier der Grundschulen in Bingen konnte die Schulmannschaft der Grundschule an der Sandmühle einen hervorragenden zweiten Platz belegen. Mit nur einem Gegentor, das leider im Finale kassiert wurde, setzte man sich souverän dank einer starken Teamleistung durch. „Wir sind ein Team!“ hallte es vor jedem Spiel über den Platz. Mit diesem Teamgeist und einem sehr starken Torhüter Noah Sander, der sich furchtlos jedem Ball in die Bahn warf, gelang es dem Team um das Trainerteam Manuel Wein und Schulleiter Tobias Kowalewski, dieses sehr gute Ergebnis zu erzielen. Das am Ende der Torwart auch noch als bester Torwart des Turniers ausgezeichnet wurde, krönte diesen schönen Tag am Rheinufer.

MARATHONLÄUFER DER GRUNDSCHULE MIT SUPERLEISTUNG

Nach mehrwöchiger Vorbereitung war es endlich soweit: Am Sonntag, dem 22.05.2016 starteten fünf Staffeln der Grundschule an der Sandmühle beim Ekidenlauf des Mainz-Marathons. Früh um 7:45 Uhr trafen sich die ersten Läufer und Läuferinnen mit Herrn Kowalewski am Mainzer Dom. Von dort begab man sich um 9:00 Uhr mit 600 weiteren Staffeln an den Start in der Quintisstraße. Nachdem um 9:30 Uhr der Start des Marathons verfolgt werden konnte, war es dann um 10:00 Uhr soweit. Bei warmen Temperaturen traten die 28 Kinder ihren Lauf durch die Mainzer Innenstadt an. 21 km lagen vor jeder Staffel. Jedes der Kinder lief eine Strecke von 4 km oder 5 km. Am Ende trafen sich alle noch zur Medaillenübergabe am Rathaus. Ein großer Dank geht an die Eltern, die den Lauf unterstützten, indem sie an der Strecke die Kinder in Empfang nahmen. Beim Foto am  Montag in der Grundschule waren sich alle einig: „Nächstes Jahr sind wir wieder am Start!“.

PROJEKTPRÄSENTATION ZUM PROJEKTFEST

Vom Alten Israel bis zu den Naturforschern

 

Freitag, der 20.05.2016 war ein aufregender Tag für alle Kinder der Grundschule. Unsere Projektwoche fand ihren wunderschönen Abschluss in einem Präsentationstag am Nachmittag. Man konnte eine Modenschau aus Müllkleidern bestaunen, sich eine römische Handmassage gönnen, Insektenhotels besichtigen, ein japanisches Kamishibai-Theater bestaunen, Freundschaftsbändchen knüpfen, Experimente der Natur AG bestaunen, geometrische Gebäude bauen, sich von der Tanz AG begeistern lassen, Kräuter erraten, sich über Bienen informieren, Herzen aus Pappmaché bestaunen und natürlich reichlich Kuchen, Steaks, Würstchen, Brezeln und leckere Salate genießen. Bei bestem Wetter war Gelegenheit für Gespräche auf dem Schulhof und für das Bestaunen der Ergebnisse der Arbeit aller Projektgruppen.

Der Förderverein sorgte für die Bewirtung und so wurde es ein rundherum gelungenes Fest. „Können wir nächste Woche wieder eine Projektwoche machen?“ wurde Schulleiter Tobias Kowalewski des Öfteren in dieser Woche gefragt. In seiner Ansprache bedankte er sich ausdrücklich bei seinem Kollegium, dass durch vielfältige Angebote und großen Einsatz die Projektwoche zu diesem tollen Erlebnis für die Schülerinnen und Schüler werden ließ, beim Förderverein unter Vorsitz von Ralf Reifenberg und den Hausmeistern der Grundschule für die tatkräftige Unterstützung.

RADFAHRÜBUNG MIT HERRN PETERMANN

Radfahrübung mit Herrn Petermann

Die dritten Klassen haben im April auf dem Schulhof unserer Grundschule mit dem Polizisten Herrn Petermann fleißig das sichere Radfahren geübt.

Wenn der Helm sitzt und der Sattel richtig eingestellt ist, lernen wir, wie man sicher anfährt, Hindernisse umfährt, Verkehrsschilder richtig beachtet und noch vieles mehr!

Ein paar Übungsstunden stehen noch aus, dann sind wir fit für die Radfahrprüfung im 4. Schuljahr!  

I PAD - SPENDENAKTION

Grundschule erhält ipads durch Spende

 

Endlich sind sie da! Die Begeisterung über ein neues Lernmedium kann man aus den Gesichtern der Kinder ablesen. Einen ganzen Koffer voller Tabletcomputer konnte Schulleiter Tobias Kowalewski aus den Händen des ersten Vorsitzenden des Fördervereins der Grundschule Ralf Reifenberg entgegennehmen. Die Tablets werden vorrangig in den ersten beiden Klassenstufen eingesetzt, da die Bedienung besonders einfach ist und somit auch den „Kleinen“ den Umgang mit Lernprogrammen ermöglicht.

Unterstützt wurde das Projekt ebenfalls durch die Rheinhessische

Energie- und Wasserversorgungs-GmbH, die den Computer stiftete, der die ipads miteinander verbindet und mit Programmen versorgt. Eine sinnvolle Unterstützung unserer Arbeit an der Grundschule. Tausend Dank!!!

SCHULWANDERTAG

                                          Eindrücke von unserem gemeinsamen Schulwandertag: 

SCHULBAUM-PFLANZAKTION

Hinter der Turnhalle steht ein neuer Baum auf unserem Schulgelände. Der Baum wurde als Ausgleich für die vielen Büsche und Bäume gepflanzt, die vor den Osterferien  gefällt wurden. Viele Kinder beschwerten sich darüber, dass sie nun keine Bäume mehr zum Spielen hatten und dass die Bäume im Sommer als Schattenspender fehlen würden. Nach zahlreichen Protesten der Schüler hatten einige Viertklässler einen Brief an Herrn Borrmann geschrieben. Er hat daraufhin dafür gesorgt, dass die Schule einen neuen Baum bekommt. Die gemeinsame Pflanzaktion war eine richtige kleine Feier. Der Baum hat sogar einen Namen bekommen – er heißt „Luna“.

BÜCHEREI-QUIZ

Lesen lohnt sich!

 

Wo wohnen die Olchis? – „Ist doch klar: In Schmuddelfing!“

Wer ist der beste Freund vom kleinen Drachen Kokosnuss? - „ ´n Fressdrache, was denn sonst?“ . . .

 

Das diesjährige Büchereiquiz war zwar etwas kniffliger als im Vorjahr, aber für geübte Leser stellte es natürlich kein Problem dar. Das Büchereiteam hatte sich ein Kreuzworträtsel mit Fragen zu den beliebtesten  und am häufigsten ausgeliehenen Büchern ausgedacht. Wer die Lösung fand, der nahm an der Preisverleihung teil. Die Gewinne für die Sieger sponsorte die Kinderbuchhandlung „Nimmerland“ in Gonsenheim. Die Schülerinnen und Schüler konnten auf ihrem Quizbogen außerdem vermerken, welche Bücher sie gerne neu in der Bücherei sehen würden. Dank der großzügigen Unterstützung des Fördervereins der Grundschule konnten auch einige der Wünsche direkt erfüllt werden. Ein Besuch in der Schulbücherei lohnt sich also auf alle Fälle.

 

KÜKEN-SCHLÜPFEN 

Das Naturhistorische Museum in Mainz war noch vor den Osterferien das Ausflugsziel unserer Erstklässler. In einer Führung erfuhren die Kinder alles rund ums Hühnerei. Sie hörten interessiert zu, als der Mitarbeiter des Museums die Entstehung und Entwicklung eines Kükens erklärte, stellten ihr Wissen beim Zuordnen verschiedenartiger ausgestopfter Hühnerpaare unter Beweis und durften einmal ganz genau das Ei-Innere betrachten. Der Höhepunkt des Besuchs war jedoch am Schluss: Die Kinder durften an einem großen Glasbrutkasten hautnah und live miterleben, wie Küken das Licht der Welt erblicken. Ganz begeistert und mit unzähligen „Oh wie süß!“-Ausrufen bewunderten die Erstklässler die winzig kleinen, flauschigen frisch geschlüpften Küken und konnten sich nur schweren Herzens von ihnen verabschieden. 

 GELDSPENDE DES BASARKREISES HEIDESHEIM/WACKERNHEIM 

Einen Scheck in Höhe von 1100 Euro konnten am letzten Schultag vor den Osterferien die Kinder der Grundschule an der Sandmühle entgegennehmen. Die Freude über die Geldspende war riesig, ist sie doch bestimmt zur Anschaffung neuer Turnmatten für den Sportunterricht sowie zur Unterstützung der Flüchtlingskinder an unserer Schule. Überreicht wurde der Scheck von Frau Kirschberger, stellvertretend für den Basarkreis Heidesheim/Wackernheim. Vielen Dank für dieses Engagement an die Helfer und Helferinnen des gesamten Basarkreises.

SKIPPING HEARTS

Hüpfende Kinder an der Grundschule

 

Im Rahmen eines „Rops Skipping“ Workshops konnte die Klasse 3b erfahren, wie viel Freude Seilspringen bereitet. Der Workshop, ausgerichtet von der Stiftung „Skipping Hearts“, dauerte zwei Stunden und endete mit einer Vorführung für interessierte Eltern und Kinder der Grundschule. Verschiedene Sprungtechniken wurden geübt und gezeigt. Ziel der Stiftung ist den natürlichen Bewegungsdrang der Kinder zu unterstützen und so präventiv Herzerkrankungen im Alter vorzubeugen. Denn wer schon von Kind an einen gesunden Lebensstil (Bewegung, gesunde Ernährung) pflegt, verringert das Risiko im Alter am Herzen zu erkranken. Durch ähnliche Workshops wurden bundesweit bereits über 250.000 Kinder erreicht. Weitere Informationen findet man im Internet auf der seite www.skippinghearts.de. Die Klasse 3b der Grundschule an der Sandmühle war sich am Ende auf jeden Fall einig: Bewegung macht Spaß!

 

 

 

AUTORENLESUNG

Wann hat man schon einmal einen echten Schriftsteller im Haus? Am 12.02.2016 war es so weit: Der Kinderbuchautor Manfred Theisen kam zu Besuch in die Grundschule „An der Sandmühle“. Unsere Jüngsten durften ihn als Erste begrüßen. Neugierig und gespannt hatten sie sich morgens in der Aula der Schule versammelt. Herr Theisen las ihnen aus einem seiner Bücher vor und erzählte, wie er sich die Geschichte gemeinsam mit seiner Tochter ausgedacht und schließlich geschrieben hat. Die Klassen 2, 3 und 4 kamen natürlich ebenfalls in den Genuss, sich von Herrn Theisen aus einem seiner Bücher vorlesen zu lassen, mehr über ihn und seine Tätigkeit als Autor zu erfahren und mit ihm ins Gespräch zu kommen. Dafür sagen wir ihm noch einmal Dankeschön – und natürlich auch dem Förderverein der Schule, der diese Veranstaltung durch seine großzügige Spende ermöglicht hat. 

SPORTSPIELETAG

 

Am 17.02. fand in diesem Schuljahr der schon zur Tradition gewordene, beliebte Sportspieletag statt. Die Kinder der 1. und 2. Klassen konnten an verschiedenen Stationen ihre Beweglichkeit, Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Kraft beweisen und dabei möglichst viele Punkte erzielen. Bei manchen Aufgaben kam es jedoch mehr noch auf Konzentration und vor allem die Zusammenarbeit im Team an. Am Ende wurden die besten Klassen jeder Stufe bei einer Siegerehrung mit einer Urkunde und kräftigem Beifall geehrt. Dieser ganz besondere Schultag hat allen Kindern Riesenspaß gemacht. Ermöglicht wurde dies vor allem durch fleißige Helfer aus der Schule bzw. aus den Reihen der Elternschaft und natürlich durch Frau Hardt, die sich die tollen Stationen für die Kinder ausgedacht und den Tag organisiert hat. Dafür an alle ein herzliches Dankeschön! 

FASTNACHT

…der Elefant der in die Disco ging, Cowboy und Indianer und das rote Pferd…

alle waren wieder mit dabei an Altweiberfastnacht in der Grundschule. Nachdem alle Klassen als Polonaise durch die Schule gezogen waren, traf man sich zum Tanz in der Aula. Sämtliche Gassenhauer wurden mitgeschmettert, bevor es dann zu einem gemeinsamen Fastnachtsfrühstück oder weiteren Spielen zurück in die Klassen ging. Wieder beeindruckten die Kinder durch ihre Fröhlichkeit und fantasievolle Verkleidungen und auch das gesamte Kollegium erschien natürlich kostümiert.

Projekt "Komm, wir finden eine Lösung!"

„Komm wir finden eine Lösung“

Unter diesem Motto beschäftigten sich die Kinder des dritten Schuljahres der Grundschule an der Sandmühle vier Wochen lang mit der Lösung von Konflikten. Hierbei ging es um das aufmerksame Zuhören, das genaue Beobachten und das Finden von gewaltfreien Lösungen für Konflikte. Spielerisch angeleitet von Herrn Krug vom Deutschen Kinderschutzbund e.V. erfuhren die Schüler viel über Kommunikation und deren Tücken. Am Ende bekam nicht nur jedes Kind eine Urkunde, sondern auch das Handwerkszeug zur gewaltfreien Konfliktlösung. Auf einem abschließenden Elternabend konnten sich auch die Eltern vom Gelernten überzeugen.

Sicherheitswesten-Aktion für Schulanfänger

Ohne Weste geht es nicht. Nur mit Weste sieht man dich!

 

Sichtbar sicherer unterwegs – nur mit Weste! In der Dämmerung wird ein dunkel gekleidetes Kind erst aus 25 Metern Entfernung erkannt. Mit heller Kleidung erhöht sich die Distanz auf 40 Meter. Trägt ein Kind jedoch eine reflektierende Sicherheitsweste, können es andere Verkehrsteilnehmer bereits aus bis zu 140 Metern sehen. Daher sollten Schulanfänger die Sicherheitsweste gerade in der dunklen Jahreszeit tragen.

Angespornt von der Geschichte von den ADAC Verkehrsdetektiven Felix und Frieda haben sich unsere Erstklässler umfassend mit dem Thema „Sichtbarkeit und Sicherheit im Straßenverkehr“ beschäftigt.

Eine tolle Aktion war es daher, als uns am 16.10.2015 Mitglieder des Oldtimer Clubs Rhein-Main besuchten und jedem Schulanfänger eine leuchtend gelbe Sicherheitsweste überreichten. Dass  Oldtimer Club mit echten Oldtimern auf unseren Schulhof gefahren kam, die von den Kindern bestaunt wurden, war für uns alle eine ganz besondere Überraschung.

„Aufgepasst mit ADACUS“ Ein Verkehrssicherheitsprogramm des ADAC für die Erstklässler

Frau Jobelius erklärt richtiges Verhalten beim Überqueren der Straße

 

Mit ADACUS, dem Verkehrsraben, vertieften die vier ersten Klassen der Grundschule an der Sandmühle Heidesheim nochmals spielerisch richtiges Verhalten als Fußgänger im Straßenverkehr.

Nach dem Start mit einem gemeinsamen Verkehrslied berichteten die Kinder über ihre eigenen Erfahrungen im Straßenverkehr. In der anschließenden Geschichte von einem Jungen, der es eilig hatte, zum Fußballtraining zu kommen, erzählt von der ADAC-Moderatorin Fr. Jobelius, erkannten die Kinder schnell dessen Fehlverhalten.

Die kleinen Verkehrsteilnehmer in Aktion

Im praktischen Teil durften die Kinder an aufgebauten Fußgängerampeln und Zebrastreifen nun selbst richtiges Verhalten im Straßenverkehr trainieren. Abwechselnd in den Rollen als Fußgänger, Auto- Bus- oder Motorradfahrer konnten sie interaktiv das Miteinander der jeweiligen Verkehrsteilnehmer erleben. Mehrfach wurden die wichtigen Schritte geübt, die notwendig sind beim sicheren Überqueren der Fahrbahn:

 

Bei Rot bleib ich stehn!

Bei Grün kann ich gehn.`

Ich schau dem Fahrer ins Gesicht!

Bleibt er auch wirklich steh`n? Hat er mich auch geseh`n?

Ich schau` nach links, ich schau nach rechts und dann noch mal nach links.

Geb` Zeichen, dass die Autofahrer aufmerksamer sind!

 

Zum Abschluss bekamen die kleinen Verkehrsteilnehmer vom Raben ADACUS eine Urkunde und ein Verkehrsheft überreicht.

Stolze Urkundenbesitzer

Ein gelungener Schulanfang für unsere ABC-Schützen

Am 08.09.2015 begrüßte die Grundschule „An der Sandmühle“ in Heidesheim 75 Schulanfänger. Jeder von ihnen konnte nun stolz von sich sagen: „Ab heute bin ich ein Schulkind!“ Ihren großen Tag begannen die ABC-Schützen gemeinsam mit ihren Familien in einem ökum. Gottesdienst in der kath. Kirche. Bei der anschließenden Schulanfangsfeier in der Aula der Grundschule wurden alle Erstklässler mit einem Programm der 3. Klassen sowie einer Rede der Schulleiterin Fr. Hardt herzlich in der Schule willkommen geheißen. Die Klassenlehrerinnen Fr. Fournell, Fr. Hoff, Fr. Lischik und Fr. McKee empfingen dann auf der Bühne jeweils die Kinder ihrer Klasse, die - neugierig mit Ranzen und Schultüte bepackt - in ihre Klassenräume gingen und da ihre erste Schulstunde erlebten. Der Förderverein sorgte inzwischen mit Getränken und Kuchen für das leibliche Wohl der Eltern. Gemeinsam mit Frau von der Sparkasse Rhein-Nahe überreichte der zuständige Polizist der Jugendverkehrsschule Hr. Petermann zu Schulbeginn jedem Erstklässler der Grundschule eine bewährte „Gelbe Mütze“. Diese dient der besseren Sichtbarkeit der Kinder, die im Straßenverkehr besonders gefährdet sind. 

 

BLÄSERKLASSENKONZERT

Musik aus allen Rohren

 

Festliche Klänge waren am Donnerstagabend in der Aula der Grundschule an der Sandmühle zu hören. Die Bläserklassen des dritten und vierten Schuljahres hatten zu ihrem Abschlusskonzert geladen. Für die Viertklässler war es gleichzeitig das letzte Konzert mit „ihrem“ Instrument, das sie nun zwei Jahre an der Grundschule gespielt haben. Das spielerische Können überraschte selbst die Initiatoren des Projektes. So waren Stücke von Ludwig van Beethoven, Antonio Vivaldi und Johann Strauß zu hören. Das Konzert endete mit stehenden Ovationen des Publikums, nachdem in Einstimmung auf das abendliche Fußballspiel auch noch die deutsche Nationalhymne erklungen war. Nach den Ferien startet nun schon die dritte „Generation“ in die Bläserklasse. Die katholische Kirchenmusik hofft nun, dass viele der Kinder sich in ihrem Orchester engagieren werden.